Süß, happy und fit

Von wegen zuckerkrank – ein Blog über glückliches Leben, leckere Ernährung und Sport mit Typ-1-Diabetes

Alle Welt isst Blumenkohl-Pizza – ich nun endlich auch!

4 Kommentare

Pizza zu essen ohne dass der Insulinpen glüht, das ist der Traum aller Diabetiker. Nachdem ich schon so viele Erfahrungsberichte zum Thema Low Carb Blumenkohl-Pizza gelesen habe, gab es nun heute endlich einmal die Premiere in meiner eigenen Küche.

Bei meinem Experiment habe ich mich an diesem Rezept von Eat Smarter orientiert und (das ist eigentlich eher ungewöhlich für mich) wirklich ganz getreu nach Anleitung umgesetzt. Was auch funktioniert hat. Deshalb an dieser Stelle nur ein paar Gedanken und Anmerkungen:

  • Ich habe, wie im Rezept beschrieben, den Blumenkohl mit einem Messer sehr klein geschnitten. Das ist ziemlich zeitaufwändig. Wenn man gerade viel Zeit hat, mag das meditativ sein und einen darin bestärken, dass man ja ein wahrer Jünger der Slow Food Bewegung ist. Wenn man weniger Zeit hat, sollte man sich daran erinnern, dass man den Blumenkohl auch raspeln kann. Mir ist das allerdings erst nach dem meditativen Schnippeln eingefallen.
  • Mein Blumenkohl-Boden musste gut 20 Minuten vorbacken, bevor er eine Textur hatte, dass ich ihn belegen wollte. Möglicherweise wären 25 Minuten noch ein bisschen besser gewesen.
  • Die fertige Pizza war etwas feucht am Rand. Das bereitete insofern Probleme, als dass unser Billig-Backpapier davon durchfeuchtet war und sich die Pizza nur schwer vom Backpapier lösen ließ. Ganz fester Vorsatz, beim nächsten mal Marken-Backpapier (mit Kraftwaben und allen Schikanen) zu kaufen, damit so etwas (inschallah…) nicht wieder passiert.
  • Die Pizza schmeckt tatsächlich überhaupt nicht nach Blumenkohl. Das war der Part, den ich trotz der vielen Beteuerungen anderer Low Carber bislang nicht hatte glauben können. Doch es stimmt. Die Pizza schmeckte natürlich auch nicht genau wie eine italienische Pizza mit Weizenmehlteig. Aber sehr lecker und sättigend.
  • Die Pizza ist völlig blutzuckerneutral, da nur verschwindend wenig Kohlenhydrate enthalten sind (in meinem Fall: eine ganze gelbe Paprika). Wer Fett-Protein-Einheiten (FPE) berechnen muss, sollte den Käse, die Eier (und in meinem Fall den Schinken vom Belag) im Blick behalten.

Fazit: Durchaus eine brauchbare Pizza-Alternative, wenn man keine Lust auf Blutzucker-Achterbahnfahrten hat, die sich bei regulärer Pizza nur mit großer Finesse vermeiden lassen.

 

Advertisements

4 Kommentare zu “Alle Welt isst Blumenkohl-Pizza – ich nun endlich auch!

  1. Hallo Antje,
    Blumenkohlpizza habe ich letzten Sommer auch ausprobiert und kann deine Erfahrungen bestätigen. Schmeckt nicht nach Blumenkohl, allerdings auch nicht wie ne richtige Pizza, aber trotzdem lecker. Das Problem mit dem durchgeweichten Backpapier hatte ich auch, sogar so sehr, dass Teile der Pizza nur als Matsch vom Blech zu bekommen waren . Letztlich fand ich das angesichts der vielen Arbeit die in diesem Gericht steckt etwas frustrierend so dass ich mich seit dem nicht mehr zu einer erneuten Zubereitung motivieren konnte. Ich habe den Blumenkohl übrigens in der Küchenmaschine geschreddert.
    LG Stefan

    Gefällt mir

  2. Hallo, zufällig habe ich gerade vor einigen Tagen die Blumenkohlpizza gemacht. Ging alles gut. Habe den Blumenkohl mit der Küchenmaschine fein zerkleinert und dann in der Mikrowelle einige Minuten vorgegart. Dann geht schon etwas Feuchtigkeit weg. Mit Käse vermischt dann auf Backpapier vorgebacken.

    Gefällt mir

  3. Pingback: Wölkchen-Pizza: Mein neuestes Low-Carb-Experiment | Süß, happy und fit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s